Fotogalerie

Papaya
Papaya Papaya

Bohnen
Bohnen Bohnen

Ananas
Ananas Ananas

Herzinfarkt im Wellness-Lexikon

Mit einem Herzinfarkt ist nicht zu spaßen, auch wenn man ihn überlebt, besteht doch ein tödliches Risiko, einen zweiten zu erleiden. Bei einem Infarkt wird das Herz oft für immer geschädigt, einzelne Bereiche des Herzens können absterben. Ein irreparabler Schaden kann allerdings nur durch eine Herztransplantation oder ein künstliches Herz behoben werden. Zu einem Herzinfarkt kommt es, wenn in den winzigen Äderchen der Herzkranzgefäße eine Verstopfung verhindert, dass das Blut weiter transportiert wird. Die dahinter liegenden Zellen sterben ab und das Herz kann nicht mehr richtig arbeiten. Risikofaktoren sind auf jeden Fall ein zu hohes Gewicht, Bluthochdruck und Diabetes . Oft führt Bewegungsmangel zu einem überdurchschnittlichen BMI (Body-Mass-Index), dieser gibt an, ob man übergewichtig oder gar adipös ist. Ein Herzinfarkt deutet sich vorher durch eine stark herabgesetzte Herzleistung an, die Atemnot und Schmerzen in der Brust hervorruft, die sich sogar bis in Hals, Nacken, Armen und Unterleib ausdehnen kann. Gewöhnlich färben sich die Lippen des Betroffenen blau aufgrund des Sauerstoffmangels. Hier ist nun schnelle Hilfe gefragt, es sollte unbedingt sofort ein Notarzt gerufen werden. Nach dem Infarkt, der im übrigen auch durch eine saisonale Atemwegserkrankung ausgelöst werden kann, wird meist eine Reha vollzogen. Die Behandlung in einer Rehabilitationsklinik umfasst dabei nicht nur Bewegungstherapien von einem Physiotherapeut , sondern auch psychologische Betreuung und das Ausarbeiten einer geeigneten Diät , um das Herz zu schützen. Um die Herzfunktion zu untersützen, kann man natürlich auch Naturarzeien wie Extrakte aus Weißdorn verwenden.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Quicklinks
Wellness Ernährung Gesundheit