Fotogalerie

Tomate
Tomate Tomate

Aloe Vera
Aloe Vera Aloe Vera

Tee
Tee Tee

Alternative Medizin im Wellness-Lexikon

Qi-Gong wird zur Erhaltung der Gesundheit von Millionen Chinesen täglich durchgeführt. Selbst wenn man das dahinter liegende Konzept als nicht wissenschaftlich ablehnt, kann man den gesundheitlichen Wert nicht bestreiten. Die Bewegung an der frischen Luft, die Kräftigung der Muskulatur, die verbesserte Beweglichkeit der Gelenke, die bessere Sauerstoffversorgung durch die Atemübungen und die Entspannung durch den meditativen Charakter sind für die Vorbeugung vor Erkrankungen ganz sicher sinnvoll. Falsch durchgeführtes Qi-Gong kann aber auch Schäden verursachen. Daher sollte es nur unter der Anleitung qualifizierter Fachleute erlernt werden. Die Ernährungslehre der Traditionellen Medizin oder TCM unterteilt Nahrungsmittel nach ihrer Qualität als kühlend, wärmend oder neutral. Diese Einteilung ist stark umstritten und lässt sich in keiner Weise wissenschaftlich belegen. Eine Anwendung chinesischer Diätik ist daher vor allem im Rahmen eines Therapiekonzepts sinnvoll, das durch erstklassig ausgebildete Fachleute in Alternativer Medizin erstellt wird. In speziellen Kliniken, die es in zunehmender Zahl auch in Deutschland gibt, arbeiten hochqualifizierte Fachleute für westliche und chinesische Medizin zusammen. Das Angebot wird oft durch westliche Naturheilkunde und Psychotherapie ergänzt. Vor allem bei schwer chronisch Erkrankten können solche Kliniken, die das Beste aus den verschiedenen Arten der Medizin vereinigen, erstaunliche Erfolge erzielen. Im ambulanten Bereich kann es schwierig sein, einen geeigneten Therapeuten zu finden. Es gibt Fachleute, die mehrere Jahre in China ausgebildet wurden und selbst ernannte Fachkräfte, deren mangelhafte Ausbildung an Scharlatanerie grenzt. Bevor Sie sich in die Hände eines Therapeuten begeben, sollten Sie daher gezielt nachfragen. Wo wurde die Ausbildung gemacht und wie lange hat sie gedauert? Gibt es eine Zertifizierung oder Prüfungsurkunde? Werden Fortbildungen absolviert? Bei welchen Erkrankungen verweist der Therapeut an einen Schulmediziner? Wenn eine Diagnose gestellt ist: Wie ist die Prognose? Wie lange dauert die Behandlung und was wird sie kosten? Welche Therapien werden verwendet? Was für Nebenwirkungen gibt es? Welche Änderungen im Lebensstil müssen die Behandlung begleiten? Scheuen Sie sich niemals, diese Fragen zu stellen. Seriöse und gut ausgebildete Therapeuten werden Ihnen darauf immer Antwort geben. Wenn Sie keine Antworten oder eine mürrische Reaktion erhalten: Verlassen Sie die Praxis und suchen Sie sich eine andere, in der Sie qualifiziert behandelt werden. Dann können Sie vom uralten Wissen fernöstlicher Kulturen profitieren.


Hauptseite | Impressum & Datenschutz | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Quicklinks
Wellness Ernährung Gesundheit