Augenschmerzen im Wellness-Lexikon

Das richtige Produkt bei Augenbeschwerden

Augenschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben. Dies ist auch der Grund, warum es so viele verschiedene Produkte auf dem Markt gibt, die ihrerseits wieder die gleichen Inhaltsstoffe haben. Die Inhaltsstoffe unterscheiden sich daher in vielen Fällen nur sehr geringfügig. Insbesondere kann es aber doch auch sehr kompliziert sein, die genaue medizinische Indikation für Trockene Augen zu erklären. Wenn Sie zum Beispiel eine krankhafte Entzündung des Auges haben, werden Sie mit Sicherheit nicht das gleiche Produkt verschrieben bekommen wie bei einem trockenen Auge. Selbst die Pharmazeuten können hier helfend mit Ihren Erfahrungen einwirken und tragen so dazu bei, dass die richtigen Produkte entwickelt werden können. Die großen Pharma-Unternehmen schaffen es so auch, immer zielführend auf dem Markt tätig zu sein und rechtzeitig neue Produkte entwickeln zu können. Dies ist umso bemerkenswerter als man die langen Produktentwicklungszyklen berücksichtigen muss. Immerhin muss jedes Produkt, welches der Abgabe- und Rezeptpflicht durch die Apotheken bzw. Ärzte unterliegt, auch von den staatlichen Stellen genehmigt werden. Erst wenn die Entwicklungsschritte durch die staatlichen Stellen überprüft wurden, kann so zielsicher eingegriffen werden und das Produkt am Markt verkauft werden. Für einfache Liposomen Sprays gilt dies in der Regel nicht, da hier nur trockene Augen behandelt werden. Für Betroffene mit trockenem Auge heißt das aber nicht, dass Sie keinen medizinischen Rat eines Fachmanns einholen sollen. Diese Kausalität zu verstehen erscheint aber sehr wichtig zu sein und das Wissen muss unbedingt durch den Augenarzt in einem vertraulichen Gespräch mit dem Patienten vermittelt werden. Er ist auch die zuständige Vertrauensperson, welche die Wirkungsweise in Bezug auf die Stabilisierung des Tränenfilms mit dem Patienten bespricht. Es können unterschiedliche Details bei der täglichen Anwendung des medizinischen Produktes zu berücksichtigen sein.

Die Funktionsweise dieser Sprays

Sie werden sich vermutlich fragen, wie diese Sprays funktionieren. Dazu muss man zunächst einmal die Ursachen der medizinischen Induktion verstehen. Hier handelt es sich in der Regel um einen Mangel oder einer Instabilität der äußeren Schicht der Hornhaut, die an Trockenheit leidet. Verhornt sich diese Schicht, dann lagert sich dieser Bereich auch auf lange Sicht entsprechend am äußeren Augapfel ab und das Auge fühlt sich trocken an. Bei einem gesunden Auge kommt es aber im Normalfall zu einer Abdichtung der Augenschichte, die so die wässrige Schicht im Auge erhärtet. Im gesunden Auge erfolgt dieser natürliche Austauschprozess durch eine natürliche Verdampfung. Die Wirkungsweise des Sprays zielt nun darauf ab, dass es zu einer gleichmäßigen Verdampfung kommen kann und keine ruckartigen Unterschiede geben kann.

Die Wirkungsweise des Sprays

Dies wird auch durch eine regelmäßige Anwendung verhindert. Wird eine medizinische Induktion anzuwenden sein, dann zielt das Medikament darauf, ab auch die beschädigte oder beleidigte Lipidschicht zu reparieren. Ein solches Produkt schafft es dann auch, die Lipidinstabilität zu reparieren. Bestimmte Krankheiten haben auch hier ihre Ursache und daher ist es sehr wichtig, dass der Augenarzt die genaue Ursache ihrer Schmerzempfindungen feststellen kann. Hinsichtlich der Anwendung des Sprays muss man auch die Unterschiede erkennen. Es gibt leider viel zu viele Patienten, die sich die Warnhinweise und Anleitung gar nicht durchlesen. Sie nutzen das Spray ganz einfach nach Gefühl und wenden es dann falsch ab. In der Regel sollte nämlich ein Spray aus sicherer Entfernung verwendet werden. Viele Sprays sollen sogar auf das geschlossene Augenlid aufgetragen werden.


Hauptseite | Impressum & Datenschutz | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Quicklinks
Wellness Ernährung Gesundheit