Fotogalerie

Paprika
Paprika Paprika

Papaya
Papaya Papaya

Banane
Banane Banane

Thymian im Wellness-Lexikon

Thymian ist ein immergrüner Halbstrauch, welcher eine Größe von bis zu 50 cm erreichen kann. Die Stängel sind aufrecht und besitzen kleine ungestielte Blätter, diese sind lanzettförmig und am Rande ein wenig eingerollt. In der Zeit von Juni bis September sind weiße bis lila-rosane Blüten zu entdecken. Bekannt und vor allem geschätzt war der Thymian bereits bei den Römern, Griechen und Ägyptern. Daher ist auch seine ursprüngliche Heimat der Mittelmeerraum. In unseren heimischen Gebieten findet man ihn nur sehr selten wild wachsend. Angebaut wird er vor allem in Italien, Spanien, Bulgarien und Südfrankreich. In geringen Mengen auch in Deutschland.

Saisonbeginn ist mit der Blüte im Juni. Im August folgt dann ein zweiter Schnitt. Thymian verfügt über eine Menge an ätherischen Ölen, dies macht sich schon allein am Geruch bemerkbar. Zusätzlich sind organische Säuren, Bitter- und Gerbstoffe enthalten. Alle zusammen verleihen dem Thymian einen herzhaft-kräftigen, leicht-herben bis sogar beißenden Geschmack, welcher ähnlich dem des Majoran ist. Allerdings werden dem Thymian auch medizinische Eigenschaften nachgesagt. Er gilt als belebend und stärkend. Auch eine schleimlösende, fiebersenkende und harntreibende Wirkung ist nachgewiesen. Als Gurgelmittel hilft es zusätzlich bei Halsbeschwerden. Thymian ist ein sehr vielseitig zu verwendendes Gewürz. Man verwendet ihn hauptsächlich für Gerichte aus dem Mittelmeerraum. Besonders viel wird er in Italien angewandt, da er hervorragend mit Knoblauch , Tomaten, Oliven und Wein harmoniert. Thymian sollte jedoch immer sparsam verwendet werden, da er selbst in gekochtem Zustand kein Aroma verliert.
Weitere Gemüsesorten finden Sie in unserer Ernährungsübersicht.


Hauptseite | Impressum & Datenschutz | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Quicklinks
Wellness Ernährung Gesundheit