Fotogalerie

Bohnen
Bohnen Bohnen

Gurke
Gurke Gurke

Wasserbett
Wasserbett Wasserbett

Honig im Wellness-Lexikon

Der sprichwörtliche Fleiß der Bienen verschafft uns ein fantastisches Naturprodukt, das nicht nur ausgezeichnet schmeckt und zu vielen Leckereien verarbeitet werden kann, sondern auch Heilkräfte besitzt und seit der Antike als Schönheitsmittel verwendet wird. Etwa 20.000-mal müssen Bienen auf einen Sammelflug gehen, um einen Liter Nektar zu erhalten. Im heimischen Stock wird der Nektar mit körpereigenen Stoffen der Bienen versetzt und reift in den Waben zu etwa 200 Gramm Honig. Der reife Honig enthält neben verschiedenen Zuckern und maximal 20 % Wasser zahlreiche Inhaltsstoffe wie Enzyme, Vitamine , Spurenelemente und Aminosäuren. Diese machen ihn so wertvoll für Gesundheit und Schönheit. Beim Kauf muss man dabei darauf achten, nur kalt geschleuderten Honig zu verwenden, da eine Wärmebehandlung die wertvollen Enzyme zerstört. Auch die Verflüssigung von kristallisiertem Honig sollte nur durch vorsichtiges Erwärmen im Wasserbad bei maximal 40° C erfolgen. Nur wenige Völker haben einen so hohen Verbrauch an Honig wie die Deutschen. Entsprechende Mengen müssen aus anderen Ländern importiert werden. Die Vielfalt verschiedener Sorten ermöglicht immer neue Geschmackserlebnisse. Ein altbewährtes Hausmittel zum Einschlafen ist ein Glas warme Milch mit einem Löffel Honig. Wer den Milchgeschmack nicht mag, kann den Honig auch in eine Tasse Melissentee einrühren. Bei Husten und Heiserkeit hilft Fencheltee, in dem feingeraspelter Ingwer gezogen ist. Wenn er nur noch lauwarm ist, wird er mit Honig stark gesüßt und schluckweise getrunken. Gegen Halsschmerzen hilft das Gurgeln mit Zitronensaft. Dazu den Saft einer Zitrone mit 4 Löffeln Honig mischen und löffelweise damit gurgeln. Die Mischung kann danach geschluckt werden. Für die bessere Heilung von Schürfwunden kann man darauf einen enzymreichen Honig auftragen. Größere und tiefere Wunden sollten aber nur mit keimfreiem medizinischem Honig aus der Apotheke behandelt werden. Schon Kleopatra wusste das Bad in Milch und Honig zu schätzen, das ihr zu einer samtweichen Haut verhalf. Mischen Sie einen Liter Milch und 150 Gramm Honig in Ihr nicht zu heißes Badewasser. Tupfen Sie danach die Haut trocken – das Ergebnis wird Sie faszinieren. Für eine Kur, die Ihrem Haar zu seidigem Glanz verhilft, mischen Sie 75 ml hochwertiges Pflanzenöl mit 50 Gramm Honig und 2 Esslöffeln Obstessig. Massieren Sie die Mischung in Haar und Kopfhaut ein und spülen Sie sie nach 30 Minuten gründlich aus. Danach können Sie die Haare wie gewohnt waschen. Für einen intensiven Feuchtigkeitsspender, der gleichzeitig den Säureschutzmantel der Haut stärkt, mischen Sie knapp 100 ml lauwarme Milch mit 2 Esslöffeln Honig und einem Esslöffel Mandelöl. Die Mischung auf Gesicht und Hals verteilen und nach 10-15 Minuten abspülen.


Hauptseite | Impressum & Datenschutz | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Quicklinks
Wellness Ernährung Gesundheit