Fotogalerie

Bohnen
Bohnen Bohnen

Gurke
Gurke Gurke

Tee
Tee Tee

Risikofaktoren im Wellness-Lexikon

Bisher ging man davon aus, dass Diabetes durch zuviel Fett in der Nahrungsaufnahme ausgelöst wurde. Nun stellte sich bei Ernährungsforschungen heraus, dass womöglich doch zuviele Kohlenhydrate, und damit auch zuviel Zucker , schädlich für die Insulin bildenden Zellen sind und damit die Insulinproduktion durcheinander gerät. Der oxidative Stress ist sehr gefährlich für die Bauchspeicheldrüse, daher sollte man auf den glykämischen Index in der Nahrung achten, also eher Vollkornprodukte zu sich nehmen. Auch zuviel Salz macht krank. Vor allem in Fertigprodukten ist viel davon enthalten. Laut Weltgesundheitsorganisation sollte man eine Aufnahme von sechs Gramm pro Tag nicht überschreiten, doch viele junge Menschen nehmen mit ihrer Nahrung heutzutage das doppelte auf. Dieses Salz schadet nicht nur unserem Geschmackssinn, es belastet auch unsere Nieren. Eine Alternative zu Salz sind frische Kräuter und auch Knoblauch . Jeder gesetzlich Versicherte ab dem 35. Lebensjahr kann sich bei seinem Hausarzt alle zwei Jahre komplett durchchecken lassen. Dies wissen nur die wenigstens, daher wird es kaum gemacht. Es ist aber durchaus sinnvoll, denn einen Krankheit , die Nieren und Herz betrifft oder Bluthochdruck kann so frühzeitig erkannt werden.


Hauptseite | Impressum & Datenschutz | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Quicklinks
Wellness Ernährung Gesundheit