Fotogalerie

Banane
Banane Banane

Bohnen
Bohnen Bohnen

Paprika
Paprika Paprika

Darm im Wellness-Lexikon

Der Darm ist eines der wichtigsten Organe unseres Körpers, in ihm sitzt unser Bauchhirn. Das Schlingensystem des Darms umfasst ca. acht Meter und wird von 100 Millionen Nervenzellen umgeben. In ihm steckt auch unser Immunsystem , weshalb wir äußerst sorgfältig mit ihm umgehen sollten. Mindestens 30 Gram Ballaststoffe sollten wir täglich zu uns nehmen, um die Darmtätigkeit rege zu halten. Auch eine Übung, die Storchstehen heißt, hilft dem Darm. Dabei zieht man die Oberschenkel abwechselnd an den Bauch und hält sie fünf Sekunden. Auch probiotische Milchsäurebakterien unterstützen die Darmtätigkeit. Sie sind auch im Darm selbst vorhanden, zusätzlich können wir sie aber mit Joghurt oder Molke zu uns nehmen. Gibt es doch einmal Verstopfung, hilft eine kleine Massage . Mit einer Bürste in Rückenlage auf dem Bauch im Uhrzeigersinn kreisen, erst große Kreise, dann kleiner werden und wieder groß. Nur im äußersten Notfall zu Abführmitteln greifen. Doch auch mit dem Essen können wir etwas für unseren Darm tun. Es gibt zahlreiche Gewürze , die gut für ihn sind, zum Beispiel Kurkuma und Ingwer. Was wir unserem Darm nicht antun sollten, ist Stress . Hierauf reagiert er äußerst sensibel, unser Immunsystem wird nachweislich geschwächt. Natürlich führen auch Medikamente zu einer schlechten Darmtätigkeit. Diese kann allerdings mit Bewegung ausgeglichen werden. Bewegungsmangel macht auch den Darm träge. Ebenso ist falsche Ernährung , vor allem zuviel Fett, sehr ungesund für unseren Darm. Auch Alkohol und Röststoffe reizen die Dünndarmschleimhaut. Übergewicht zählt ebenso zu den Risikofaktoren von Darmbeschwerden.


Hauptseite | Impressum & Datenschutz | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Quicklinks
Wellness Ernährung Gesundheit